Batida del Mundo



Diverse Säfte aus Lateinamerika und Europa geben diesem Durstlöscher sein köstliches Aroma. Der Fruchtsaft besteht aus Fruchtsaftkonzentrat (Apfel, Orangen, Grapefruit - zu 97 %), aus Fruchtmark (Bananen - 2 %) und aus Rote-Beete-Saft (1 %). Die Zutaten stammen zum größten Teil (<50 %) aus dem Fairen Handel.

Der Batida del Mundo ist eine regelrechte Weltgemeinschaft der Säfte: Orangensaft aus Brasilien, Grapefruitsaft aus Kuba, Bananenmark aus Ecuador und Apfel- und Rote-Beete-Saft aus Europa. Eine köstlich erfrischende Mischung für das ganze Jahr. Zwar gibt der Rote-Beete-Saft die rote Farbe vor, doch den Geschmack bestimmen die südlichen Säfte.

Den Orangensaft liefern vor allem zwei Zusammenschlüsse von Kleinbauern in Brasilien: CEALNOR und APACO. Ziel beider Organisationen ist u.a. die gemeinsame Vermarktung der Agrarprodukte, die Förderung biologischer Anbaumethoden sowie die Verleihung von günstigen Kleinkrediten.

Von UROCAL, einer ecuadorianischen Bauernorganisation, kommt das Bananenmark. Durch die Weiterverarbeitung der frischen Bananen zu Fruchtpüree konnten zusätzliche Absatzmöglichkeiten geschaffen werden. Gerade für Bauern auf weit entfernten ländlichen Höfen ist die "Püreebanane" die einzige Chance, ihre Früchte abzusetzen, denn Frischbananen müssen sehr schnell in die Städte transportiert werden. Neben der Vermarktung der Waren unterstützt UROCAL seine Mitglieder auch durch einen besonderen Gesundheitsdienst, (Schulung über Hygiene und Gesundheitsvorsorge, regelmäßige kostenlose Sprechstunden) und gibt Hilfestellung bei der Umstellung auf die ökologische Produktion von Biobananen.

Der Grapefruitsaft aus Kuba gibt dem Batida del Mundo seine erfrischend leicht säuerliche Note. Der Mehrpreis geht an den kubanischen Kleinbauernverband ANAP, der die Produzenten unter anderem in allen landwirtschaftlichen Fragen berät und die Früchte zur Fabrik transportiert.

Zusammenfassend lässt sich sagen:
Batida del Mundo aus Fairem Handel fördert die Selbständigkeit und Gleichberechtigung benachteiligter Kleinbauern durch garantierte Mindestpreise, direkte Handelsbeziehungen und die Zahlung einer Prämie für soziale Projekte vor Ort.





<< zurück